Home
Kirchenfest 2020
Neues aus der Heimat
Gästebuch
Kontakt
Geschichte
Bilder
Erlebnisse
Impressum
Aktuelles Wetter

zurück nach oben

Zur Entwässerung des oberen Teils von Neugeschrei wurde vor langer Zeit ein Wasserkanal angelegt, der unter der Kirche durchführt und angeblich weiter nach unten bis zum Grenzbach verlaufen soll. Durch ein eingestürztes Mäuerchen unterhalb der Kirche (rechts vom Kriegerdenkmal) ist dieser Kanal leider seit einiger Zeit verstopft, so dass sich ein Schlamm- und Erdreich-Rückstau gebildet hat, der diesen Kanal immer mehr verschließt.

Toni Hippmann hat nun begonnen, diesen Kanal im Bereich des eingestürzten Mäuerchens zu reparieren. Als erstes musste das Erdreich über der zugeschwemmten Stelle abgetragen werden, dann die Deckensteine.

Dies sind die ersten Bilder (29.08.2020):

Das Erdreich muss nun von Hand aus dem Kanal herausgeschippt werden. Hoffentlich richtet der momentan einsetzende Regen keinen zu großen Schaden an.

Stand: 30.08.2020 - 13:00 Uhr

Fortsetzung am 03.09.2020:

Vergleichen Sie bitte das vorhergehende mit dem nachfolgenden Foto

... das Wasser fließt wieder!

Was für eine schwere Arbeit: alles von Hand auszuschaufeln! Nun kann es nicht mehr einen Rückstau im Kanal unter der Kirche geben!

Aber das Bild zeigt auch, wie schwer die seitlichen Mauern mit Wurzelwerk durchsetzt sind. Diese Gefahr hat man damals, als man entlang der Kirche Lindenbäume pflanzte wohl nicht vorausbedacht.

Fortsetzung (erstellt am 27.09.2020)

Als sich in der ersten Septemberhälfte für Bärenstein unerwartet eine Woche voller Sonnenschein ankündigte, entschloss ich mich kurzerhand ins Erzgebirge zu fahren, um Toni Hippmann bei seinen Arbeiten am Kanal unterhalb der Kirche zu unterstützen. Mit dabei hatte ich nicht nur Arbeitshandschuhe, sondern auch eine Gartenschere und eine Abdeckplane. Die "Baustelle" fand ich am Abend des 10.09. so vor:

Am Freitag, dem 11.09. starteten wir, Toni Hippmann und ich, um 9:00 Uhr mit den Arbeiten:

Nicht jeden Arbeitsschritt schafften wir zu dokumentieren. Inzwischen hat Toni mit alten Brettern eine Schalung gebaut, um eine stabile Auflage für die Deckensteine des Kanals zu gießen.

Samstag, 12.09.2020:

Fortsetzung:
bitte hier anklichen

Die nachfolgend farbenfrohen und mehr rechteckigen Fotos stammen von Frau HelgaScheichenost.

Abschneiden der Wurzeln, die in den zugeschwemmten Teil des Kanals ragen, sowie Reinigung der Auflagefläche für die Deckensteine.

Toni entfernt derweil die Erde am Mäuerchen

Die durch Baumwurzeln herausgedrückten Steine sind hier gut erkennbar

Die von Erde gereinigten Steine fertig zum Verlegen

Kurz vor Sonnenuntergang war die Auflagefläche für die Deckensteine fertig betoniert.

Am Vormittag begann ich das Mäuerchen rechts abzubauen

Nahaufnahme, wie weit die Steine aus der Mauer herausragen

Helga und Helmut Scheichenost, die zufällig auch in der Heimat waren, unterstützten uns bei den Arbeiten.

Hier kann man die "Arbeit" der Wurzeln an der Mauer gut erkennen.

Reparaturarbeiten am Wasserkanal unter der Kirche